Egal ob du ein vollkommener Neuling in der Pferdewelt bist oder bereits einige Jahre Reiterfahrung hinter dir liegen – früher oder später ist es sinnvoll, Reitunterricht zu nehmen, um dein Können zu optimieren. In diesem Artikel gebe ich dir, als Reitlehrer in München, alle wichtigen Informationen zum idealen Reitunterricht.

Für wen Reitunterricht geeignet ist

Wenn du reiten lernen möchtest, dann ist der erste logische Weg einen geeigneten Reitlehrer in München zu finden, der dir dabei helfen kann. Reitunterricht ist allerdings nicht nur für Anfänger notwendig, auch wenn das einige glauben. Denn gerade, wenn man weiterkommen möchte oder beispielsweise eine Teilnahme an einem Turnier plant, kann professionelles Training zu großen Vorteilen führen. Deshalb ist das Reiten mit einem erfahrenen Trainer für alle geeignet, die sich in ihrer Reitleistung verbessern möchten – egal auf welchem Level du dich gerade befindest.

Die wichtigsten Vorteile des Reitunterrichts

Erfahrene und gute Reiter sind vor allem eines: selbstbewusst. Denn auch die Pferde merken, wie sich der Reiter fühlt und während des Reitens verhält. Das Coaching sorgt dafür, dass du Sicherheit aufbauen kannst, die sich wiederum positiv auf deinen Reitstil auswirkt. Natürlich verbessert der Reitunterricht auch deine Fähigkeiten und ein guter Reitlehrer München kann dir auch neue Techniken zeigen, die dich voranbringen. Individuelles Training bedeutet, dass eine erfahrene Fachkraft sich mit deinen Schwächen auseinandersetzt und diese mit dir zusammen angeht. So wirst du dein Können mehr und mehr verbessern!

Verschiedene Arten von Reitunterricht

Es gibt viele verschiedene Arten von Reitunterricht, wobei der bekannteste wohl der klassische Reitunterricht ist. Meistens stammen die hier verwendeten Traditionen aus dem europäischen Bereich. Die korrekte und aufrechte Haltung des Reiters sowie ein ausbalancierter Sitz spielen im klassischen Reitunterricht eine wichtige Rolle. Auch Dressurübungen kommen oft vor.

Eine weitere Art ist das Westernreiten. Die amerikanische Reittradition hat diesen Reitunterricht beeinflusst, weshalb spezielle Westernsattel und Zäume verwendet werden. Einige Disziplinen sind beim Westernreitunterricht besonders beliebt, wie etwa Barrel Racing, Reining und Trail.

Außerdem gibt es auch das sogenannte Freizeitreiten. Der Fokus liegt darauf, dem Reiter ein lockeres und trotzdem sicheres Reiten im Gelände beizubringen. Hierfür sind selbstverständlich einige Grundlagen notwendig. Meistens suchen die Freizeitreiter keine Herausforderung im Wettkampf – für sie gilt es ganz einfach, möglichst entspannt und sicher zu reiten.

Als Reitlehrerin habe ich mich auf sehr innovative Reitmethoden spezialisiert. Mir ist wichtig, dass meine Schüler möglichst schnelle Ergebnisse erzielen und natürlich trotzdem sicher reiten können und Freude daran haben. Denn nur mit Spaß und Disziplin erreichst du deine Ziele!

Notwendige Voraussetzungen für den Reitunterricht

Jede Reitschule in München hat ihre eigenen Vorgaben, was den Reitunterricht angeht. In der Regel ist eine angemessene Reitausrüstung und gegebenenfalls ein eigenes Pferd notwendig, um am Reitunterricht teilnehmen zu können. Ein gewisses Basiswissen rund ums Pferd kann hilfreich sein. Manche Reitlehrer geben zudem ein Mindestalter an – dies gilt für Einzelunterricht und Gruppenstunden. Der wohl wichtigste Aspekt ist aber die Lernbereitschaft, denn diese ist notwendig, um einen erfolgreichen Reitunterricht absolvieren zu können.

So sieht der Ablauf einer Reitstunde aus

Auch hier gibt es Unterschiede zu den verschiedenen Reitschulen in München, aber im Großen und Ganzen läuft ein Reitunterricht immer recht ähnlich ab. Zuerst bereitest du dein Pferd auf die anstehende Reitstunde vor. Das bedeutet, dass du dein Pferd putzen und satteln musst, bevor es losgehen kann. Danach wärmst du dich als Reiter/in etwas auf, um deine Muskeln auf das anstehende Training vorzubereiten. Daraufhin folgt eine kurze theoretische Einleitung des Unterrichts. Der Reitlehrer gibt dir oder euch als Gruppe einen Überblick darüber, was euch an diesem Tag erwartet.

Es folgen Grundlagenübungen, die deinen Sitz im Sattel verbessern sollen und die verschiedenen Gangarten (Schritt, Gang, Galopp). Je nachdem wie fortgeschritten du bist und ob es sich um Einzel- oder Gruppenunterricht handelt, wird dein Reitlehrer nun spezielle Techniken mit dir üben. Nach dem Reitunterricht musst du dein Pferd absatteln, putzen und dafür sorgen, dass es in den Stall zurückkommt.

Sicherheit beim Reitunterricht – Was gilt es zu beachten?

Wie beim Reiten allgemein solltest du eine Schutzausrüstung tragen, dich um das Wohlergehen deines Pferdes kümmern und auch auf andere Reiter bzw. Pferde achten. Einer der wohl wichtigsten Aspekte beim Reitunterricht ist die offene Kommunikation. Wenn dir etwas unklar ist, dann frag direkt nach. Es ist auch wichtig, dass du auf die Anweisungen des Reitlehrers hörst, denn so können unnötige Fehler, die zu Verletzungen führen können, vermieden werden.

Tipps, wie du die richtige Reitschule München findest



Du möchtest eine passende Reitschule finden? Dann ist es sinnvoll, erst einmal zu recherchieren und dir auch Bewertungen durchzulesen. Noch besser: Besuche die Reitschule und vereinbare ein persönliches Gespräch mit dem potenziellen Reitlehrer. Und ganz wichtig: Höre auf dein Bauchgefühl. Reitunterricht basiert auf gegenseitigem Vertrauen, weshalb die Chemie zwischen euch stimmen muss.

Fazit

Um Erfolg bei deinem Reitunterricht zu haben, kannst du einige Dinge beachten. Mach dir erst einmal Gedanken darüber, was du dir von einer Reitschule in München wünschst und besprich deine Vorstellungen mit deinem Reitlehrer. Wenn ihr auf einen gemeinsamen Nenner kommt und dein Ziel zusammen erarbeitet, wirst du mit Sicherheit viel Spaß beim Training haben! Vereinbare deine Probestunde.

Ab auf den Sattel
Ab auf den Sattel
Cookie Consent mit Real Cookie Banner